QR Code Business Card

Geocoin mit politisch unkorrektem Symbol

4. Februar 2012 | Von | Kategorie: Coins und TB´s

Beim durchstöbern meiner Timeline wurde ich auf einen Beitrag im blauen Forum aufmerksam. Hier geht es um eine Coin mit einem für Deutschland nicht erlaubten Symbol.

Es dreht sich wie viele vielleicht schon vermutet haben um das Hakenkreuz. Konkret geht es um die 75th Anniversary Geocoin for the Hindenburg. Wenn man mal bei Wikipedia nachliest was dort zum Thema steht, stößt man auf folgenden Satz:

Die politische Verwendung hakenkreuzförmiger Symbole ist in Deutschland, Österreich und weiteren Staaten seit 1945 verboten. Erlaubt ist in Deutschland eine Hakenkreuzdarstellung nach § 86 Abs. 3 StGB nur, wenn sie „der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient“.

Entgegen einiger Meinungen im blauen Forum dürfte es also grundsätzlich möglich sein diese Coin zu produzieren wenn es als Kunst deklariert wird. Allerdings frag ich mich wie der Zollbeamte reagiert wenn er einen das Päckchen öffnen lässt und das Symbol entdeckt. Bin ja schon gespannt was Groundspeak dazu sagt. Wie denkt ihr darüber? Ist es für eine Coin in Ordnung oder eher nicht.

Schlagworte: ,

9 Kommentare auf "Geocoin mit politisch unkorrektem Symbol"

  1. Ob man etwas herstellen darf und es letztendlich tut sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe. Ich finde nicht, dass man eine Coin auf die Reise um die Welt schicken sollte, die eine solche Message transportiert. Nun wurde sie wohl von einem Amerikaner gestaltet, die gehen mit dem Thema ja eh ganz anders um. Vielleicht sollte man mal eine Guantanamo-Coin produzieren lassen. Ist ja auch ein Stück Geschichte… ;)
    Kurzum: Nicht jedes Thema muss zu einer Coin verpresst werden…

    • Trracer sagt:

      Was ist denn die Message? Lt. Coinhersteller geht es hier um die Hindenburg und das Unglück Lakehurst. Alles andere ist reine Interpretation was ein Hakenkreuzsymbol hervorruft.

      Da es aber Menschen gibt, die aus persönlichen Erfahrungen oder aufgrund von Zeitzeugen keine guten Erinnerung mit dieser Symbolik verbinden, dies ein weltweites Familienhobby ist, sehe ich es ähnlich hier sollte keine korrekte Darstellung des Logos erfolgen. Zusätzlich gibt es das Verbot in Deutschland.

  2. ElliPirelli sagt:

    Meine Meinung zu dem Thema hab ich im Thread schon geäußert.

    Eine historisch korrekte Darstellung der Hindenburg ist bei einem Geocoin, der Teil eines weltweiten Spiels ist, daß sich als familienfreundlicher Spaß darstellt, absolut unangebracht.
    Hier geht es nicht um Geschichte, hier geht es nur um ein Spielelement, dies muß aber doch nicht mit einem Hakenkreuz versehen sein.

    Warum man nicht das Leatherman Logo nehmen kann, wie bei anderen Coins, wo zB Firmenlogos damit ersetzt wurden, erschließt sich mir nicht.

    Gruß, Elli

  3. Spike05de sagt:

    Natürlich ist das Symbol auf der Hindenburg nicht verherrlichend, da es ja früher dort drauf war und es somit eine Originalgetreue Nachbildung wäre. Grundsätzlich wäre es wohl auch gesetzlich möglich wenn als Kunst definiert. Allerdings habe ich auch so meine bedenken. Schnell ist ein Zeitungsartikel geschrieben in dem dann als Schlagzeile irgendwas von Hakenkreuz und Geocaching steht. Ob das sinnvoll ist kann sich jeder selbst beantworten.

  4. bibliothekar sagt:

    Ich denke eher das Groundspeak das auch gar nicht erlaubt, da keine politischen oder religiösen Symbole verwendet werden dürfen oder? Aber die Swastika bräucht ich auch net, dank dem dritten Reich hat die eh eine negative Bedeutung, obwohl sie ja geklaut wurde

  5. Team Hellspawn sagt:

    ” …der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken…” trifft das eigentlich imho. Grundsätzlich also so erlaubt, ist nur die Frage ob man sich das selbst antun will. Man wird da nämlich Gegenwind von den einen bekommen und Zustimmung von manchen die man nicht will…

    LG

  6. TweetyHH sagt:

    Also ich finde diese “bloß kein Hakenkreuz” Politik furchtbar. Ich möchte nun wirklich nicht Hakenkreuz Flaggen durch die Gegend tragen, aber in historischem Kontext halte ich die Benutzung für absolut legitim. Mir war etwa gar nicht bewusst, dass die Hindenburg Hakenkreuze trug – und damit war mir auch die Zeit in der die Hindenburg unterwegs war gar nicht bewusst. Ein Ändern der Symbolik ist für mich hier tatsächlich eine historische Verfälschung! Wir sollten uns mit der Zeit beschäftigen statt pauschal alles mit Hakenkreuz abzulehnen.

  7. ksued sagt:

    Heute hab im grünen Forum ein Bild der fertigen Coin entdeckt (http://www.geoclub.de/viewtopic.php?p=1011859#p1011859). Auf dem Steuer ist nun das bekannte Geocaching-Symbol abgebildet. Alles andere wäre i.d.T. auch sehr befremdlich gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...