Blagcaching – Eine neue Art des Cachens

GCVerbot

Groundspeak experimentiert mal wieder. Viele solcher Experimente sind ja schon in der Vergangenheit kräftig in die Hose gegangen. Dieses mal wird an Caches herumlaboriert bei denen das Verfallsdatum nach dem ersten Fund erreicht ist. 

Genau es handelt sich um die in vielen Blogs schon erwähnten Lab Caches. Andere Plattformen haben solche ähnliche Funktionen schon länger. Also Vorrichtungen die es ermöglichen den Cache nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich zu machen. Aber was hat nun die Blogüberschrift Blagcaching damit zu tun? Ganz einfach, das ist ein zusammengewürfeltes Wort aus Blog und Lab. Denn jeder der einen Blog hat kann genau das gleiche machen wie mit den Lab Caches.

Ihr erstellt dazu einfach einen Beitrag und schützt ihn mit einem Passwort das nur der „Finder“ bekommt. Fertig ist der Blagcache. Geloggt wird mit einem Kommentar. So einfach geht das und ist im Prinzip nichts anderes wie ein Lab Cache. Fast hätte ich es vergessen. Es gibt ja ein Pünktchen in der Statistik. Aber auch das geht mit einem Blog. Hierzu benutzt man einfach das Favicon.

Was Groundspeak mit diesem Experiment bezwecken möchte dürfte die Zukunft zeigen. Vielleicht gibt es noch weitere Cachearten die nur von Premiummitgliedern gelegt und geloggt werden können. Vielleicht verschwinden die Lab Caches aber genauso wie schon andere „Experimente“.  Bis jetzt hält sich die Begeisterung über die neue Cacheart in den Foren und Blogs ja eher in Grenzen.

Tags from the story
,

4 Kommentare

  • Och, ich finde die Lab Cache Idee mit I <3 Geocaching eigentlich nicht schlecht. So kann man dem Geburtstagskind direkt auf Geocaching.com eine Freude machen und kein FTF-Jäger funkt dazwischen… stört doch niemanden :-)

      • Das stimmt. Vorallem ist es dann meiner Meinung nach nochmal mehr etwas besonderes.

        Und wenn man doch noch will das andere danach auch noch ihre Freude daran haben, kann man ihn ja NACHDEM das Geburtstgskind ihn gesucht und gefunden hat zum review einreichen bzw. publishen lassen.

        So braucht man auch nicht ins Listing schreiben: „Bitte warten bis xyz den Cache gemacht hat“. (Klappt ja eh nicht immer und ich finde es nervig. Schaut her ich habe was für euch gemacht aber ihr dürft es noch nicht anfassen…. :roll: :roll:

        Ich finde einen Cache nur zum Geburtstag ohne Publish klasse. Ist was besonderes. Exklusives. Und meiner Meinung nach viel wertvoller da der Aufwand nur für eine Person betrieben wurde und nicht für viele.
        Ein Arbeitskollege hat so seinem Sohn eine Freude gemacht und er konnte damit gleich sein neues GPS (Geburtstagsgeschenk) ausprobieren. Was haben wir nächtelang an dem Mulit getüftelt. Und es hat Spass gemacht und war es sicherlich wert.

        my two cents

        Schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...