Blogger Relations – Tipps für Geocaching-Shop Betreiber und andere

Blogger Relations Artikelbild

In diesem Tagen liest man, z.B. auf Rivva, vermehrt Artikel über Blogger Relations. Das Thema scheint so aktuell wie nie zu sein. Über die immer wiederkehrenden Fehler die bei einer Kontaktaufnahme mit einem Blogger gemacht werden muß ich mich wundern. Ob diese Personen mit ihren „Geschäftspartnern“ auch so kommunizieren? 

Eine Email die mich gestern Abend erreichte verdeutlicht was ich meine:

Pressemeldung: Spannende Weltneuheit und Shopumzug am 1.8.2013

Ah eine Pressemeldung. Die werden doch normalerweise in Presseportalen wie z.B. OpenPR veröffentlicht und nicht direkt an Blogger verschickt.

Hallo Blogbetreiber und Geocaching-Freund,

Ich wusste gar nicht das ich sein Geocaching-Freund bin. Eine personalisierte Anfrage dürfte doch nicht zuviel verlangt sein zumal mein Name unweit der Emailadresse im Impressum steht.

vielleicht sind wir uns ja bereits einmal begegnet, sei es nun im Wald oder virtuell indem wir gegenseitig unsere Geocaches gemacht oder unsere Trackables bewegt haben. Mein Name ist XXXXXX, und ich betreibe seit ein paar Jahren die Webseite (Webseite entfernt)

Im ersten Absatz lässt er gleich mal durchblicken das er mein Blog und mich nicht kennt und wirbt schon mal für die eigene Seite.

Dank der Unterstützung zahlreicher begeisterter Geocacher wie Dir hatte ich die Möglichkeit, meinen damaligen Traum wahr zu machen und die mittlerweile sehr beliebten (hier stand Werbung für irgendwelche Artikel) und vieles mehr umsetzen zu können.

So so. Schon wieder ein wenig Werbung.

Für Dich als aktiven Blogger und Geocaching-Enthusiasten ist es sicherlich interessant bereits jetzt, und somit noch vor allen anderen, zu erfahren, dass ich parallel zum Relaunch meines Shops am 1. August 2013 um 20 Uhr auf (Webseite entfernt) eine faszinierende Neuheit präsentieren werde. Sowas hat noch niemand gemacht und die Einsatzmöglichkeiten sind total spannend! :-)

Eine faszinierende Neuheit. Die gibt es täglich wenn man mit offenen Augen und Ohren durch die Welt läuft. Das ist jetzt der Teil an dem die meisten schon fast zur Antwortemail übergehen weil sie es vor lauter Neugierde nicht erwarten können…

Wenn Du Interesse hast von meiner Neuheit zu erfahren und darüber zu berichten, dann melde Dich einfach kurz und formlos per eMail unter presse@webseiteentfernt.de, mit einer kurzen Angabe welches Blog Du betreibst und wie viele Besucher Du ca. täglich mit Deinem Blog erreichst. Ich sende Dir dann sehr gerne entsprechendes Bildmaterial und Erklärungstexte worum es bei der Neuheit genau geht. Als Dankeschön erhälst Du von mir nach Veröffentlichung (bitte Link zusenden) einen persönlichen Einkaufsgutschein in Höhe von 20%, gültig für einen Zeitraum von einem Monat auf alle im Shop unter (Webseite entfernt) ab dem 1. August erhältlichen Artikel.

Ähm, jetzt soll ich also auch noch Angaben zur Reichweite meines Blogs machen und natürlich einen mit möglichst vielen Keywörtern gespickten Artikel schreiben. Gibt ja immerhin einen 20% Gutschein für seinen Shop. Auch wenn ich nicht weiß ob mich die faszinierende Neuheit anspricht.

Bitte entschuldige dass ich Dir diese eMail unaufgefordert zugesendet habe. Diese email wird, sofern Du Dich nicht nach Anmeldung in meinem Shop für den Newsletter entscheidest, neben einer weiteren Info-eMail am 1. August, die einzige bleiben die Du von mir erhalten wirst. Natürlich würde ich mich sehr freuen wenn es nicht dabei bleibt und Du meinen neuen Shop auch nach dem 1. August regelmäßig besuchst.

Prinzipiell sind die meisten Emails die ich über den Blog erhalte unaufgefordert. Das liegt nun mal in der Natur der Sache wenn z.B. jemand eine Frage hat. Wie soll er auch zuvor eine Aufforderung einholen? Was allerdings gar nicht geht ist die Art und Weise dieser Email. Manche Shopbetreiber glauben wohl bei den Bloggern eine günstige Art der Vermarktung gefunden zu haben. Oh das trifft bestimmt auf einige zu. Ich kann jetzt schon mit 100%iger Sicherheit sagen das es mehr als einen Blogger geben wird der über diese Neuheit berichten wird.

Das es auch anders geht hat erst die Anfrage von Mobilefun bewiesen. Eine persönliche und nette Anfrage ob ich nicht Handyzubehör-Artikel testen möchte die man natürlich danach behalten dürfte. Eine Nachfrage bestätigte sogar das die Artikel kritisch sein dürfen, also nicht geschönt sein müssen wie z.B. bei Trigami und Co. Allerdings hatte ich keine Lust irgendwelche Bumper und Tablethalterungen zu testen und hab dankend abgelehnt.

Wer sich nun als Shopbetreiber mit dem Thema Blogger Relations näher beschäftigen möchte, dem empfehle ich folgende Artikel:

Blogger Relations – Es könnte alles so einfach sein, ist es aber nicht

Blogger Relations: 10 Tipps für den Umgang mit Bloggern

Blogger Relations: 25 typische Fehler von Unternehmen

2 Kommentare

  • Ich hab mich noch vor dem Versand der Info-Mail erfolgreich aus dem Verteiler nehmen lassen. ;-)
    Bei einer netten persönlichen Anfrage hätte ich mir die „faszinierende Neuigkeit“ vielleicht mal angeschaut, aber so… nö. :lol:

    • Geht mir genauso, bei einer persönlichen Anfrage hätte ich vielleicht sogar mal nachgefragt. Aber solche Emails gibts ja öfters, nicht nur von Geocaching-Shop Betreibern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...