Das Paradies für Statistikcacher – Mega-Events

mega_statistic_artikelbild

Viele Cacher lieben die Statistik und pflegen diese besser als ihren eigenen Körper. Da passiert es auch schon mal das sich ein Pünktchen darin verirrt das dort eigentlich gar nichts zu suchen hat. 

Gerade Mega-Events bieten sich geradezu an, die eigene Statistik zu pimpen. Werden doch dort meist sinnlos irgendwelche Dosen in die Landschaft geworfen um die Cachergemeinde zu befriedigen.

Ein aktuelles Beispiel ist das Mega in Mainz. Die fleissigen Mainzelmännchen haben dort nämlich 81 Ratehaken in die Landschaft geworfen. Diese sollen den Cachern ermöglichen die 81er Matrix zu füllen.

Aber auch andere Mega-Events werden natürlich zum Statistik aufpuschen gerne genutzt. Das aktuellste Beispiel ist das Megadvent in Berlin. Ich konnte mich zwar nicht selbst davon überzeugen aber das war auch gar nicht nötig.

Die Watchlist hat als erstes etwas zu Tage gefördert. Ein Coin der auf dem Geocoinfest in Köln 2011 geklaut wurde, tauchte dort auf. Natürlich wurde wird dieser auch immer noch fleissig discovert. Es ist noch nicht sicher ob es sich dabei um eine Kopie, Discoverliste oder das Original handelte.

Fakt ist aber das wohl irgendjemand im Besitz der Trackingnummer sein muß und diese dort veröffentlicht hat. Ich denke nicht daß es der Owner der Coin war, denn der gibt sich entsprechend sauer.

Es kann sich natürlich auch um eine Verwechslung handeln. Das heißt es hat irgendjemand beim erstellen seiner Discoverliste einen Zahlen-Buchstabendreher reingebracht.

Allerdings verstehe ich dann die vielen Coinsüchtigen nicht. Wieso discovert man eine Liste ohne vorher die dazu passenden Geocoins jemals gesehen zu haben. Das ist ja genauso wie wenn man einen Cache loggt an dem man noch nicht war. Oh wait…..

Das gabs natürlich auch in Berlin. Es kreisten mindestens zwei Logbücher eines Caches durch die Cacherhände obwohl dieser sich in Bayern befindet. Der Reviewer Eulilli hat dazu folgende Note gepostet:

Liebe Besucher des Megas in Berlin!

Bei diesem Cache handelt es sich um einen D5 Cache, bei dem das ORIGINAL Logbuch noch immer in Bayern befindet.
Euch sollte doch klar sein, dass ein Eintrag in die mindestens zwei in Berlin von „sonstwem“ ausgelegten Logbücher nicht korrekt sein kann, oder?

Alle Logs aus den Logbüchern in Berlin werden durch den Owner natürlich entfernt, habt bitte Verständnis dafür!

Anbei eines von zwei uns vorliegenden Beispielen der „Bücher“ aus Berlin

Grüße und weiterhin viel Spaß!

Eulili
Volunteer Geocaching.com Reviewer

Quelle: Note von Geocaching.com

Der Owner war zunächst überrascht vom aufschlagen der vielen Fundlogs und dem archivieren des Caches durch einen Reviewer. Zumindest scheint der Name des Logbuchauslegers bekannt zu sein. Vielleicht hatte er auch nur ein Problem mit dem Cacheowner und wollte diesem somit eines auswischen.

Es könnte aber natürlich auch sein das der Logbuchausleger den Cache nicht lösen könnte und deswegen verärgert war. So ganz nach dem Motto was ich nicht finden kann brauchen alle anderen auch nicht. Das alles weiß man nicht so genau.

Sehr deutlich kam aber wieder hervor wie die Cacherhorden nach jedem Punkt gieren und ohne zu Hinterfragen einfach alles loggen.

Interessant und passend dazu ist auch ein Beitrag in der grünen Hölle: Deutsche Sofa-Cacher in Norwegen.

Wie steht ihr zu Eurer Statistik? Hegt und pflegt Ihr diese auch und seid Stolz auf jeden neuen Zähler oder ist es Euch egal? Was haltet Ihr von denen die sich selbst bescheissen?

Tags from the story
,

13 Kommentare

  • Genau das war auch meine erste Reaktion auf das Veröffentlichen der 81er-Matrix-Füll-Runde fürs MEGA in Mainz. Ich finde solche Runden überhaupt nicht Sinn der Sache – ich liebe zwar Statistiken und fülle meine ebenfalls gerne, doch ich habe meine D/T Matrix ganz ohne eine solche 81er-Runde gefüllt – obwohl es nicht weit von Lübeck die Möllner Mystery Matrix Runde gibt, die dem gleichen Zweck dient wie die 81 Dosen um Mainz.

    Aber es ist so wie immer: Jedem das seine. Wir wissen alle, dass 1000 Funde auf der Uhr gar nichts mehr bedeuten und wie viel Erfahrung ein Cacher hat, merkt man dann doch auf den Events oder in ähnlichem Kontakt ;-)

  • Als beim letzten Mega wo wir waren (Projekt Eck 2013) haben wir alle Caches ignoriert. Das waren damals aber auch „nur“ ein paar Tradis (mal sehen wie das 2015 wird ;-) ).
    Wenn ein Event-Veranstalter natürlich exzessive Caches legt, um das Event attraktiver zu machen, ist das IMHO… na ja, suboptimal.
    Aber am Ende entscheiden doch die Konmsumenten, sprich die Geocacher. So lange diese die Caches begeistert annehmen, werden Event-Owner wohl auch Caches im Rahmen der (Mega-) Events legen.

    • Wenn ich auf ein Mega gehe cache ich zwar meist auch, das sind aber wirklich nur sehr wenige Caches. Das Cachen sollte eigentlich auch nicht der Grund sein ein Event zu besuchen, sondern das Treffen von Gleichgesinnten. Aber vielleicht hab ich das auch nur falsch verstanden und hab bisher viele Gummipunkte verschenkt. :unsure:

  • Moin!
    Ich bin ein wenig irirtiert. Gibt es doch diesen Passus: „Ein Event-Cache darf nicht dem alleinigen Zweck dienen, Geocacherinnen/Geocacher für eine organisierte Geocache-Suche zusammen zu bringen“ seit etwa Anfang des Jahres (Mai) in den Guidelines (auch hier zu finden: http://support.groundspeak.com/index.php?pg=kb.page&id=454 ). Ich wollte nämlich einen Cache zu einem Event legen und daraufhin wurde ich auf diese neue Regelung aufmerksam. Es heißt, dass für Mega-Events immer noch Labcaches gelegt werden können, aber eben keine „normalen“ Dosen. Eigentlich sollte das daher Geschichte sein.
    Nachdem ich das anfänglich doof fand bin ich inzwiswchen der Meinung, dass die Regelung nicht so schlecht ist. Einzig die Tatsache, dass ich bei normalen Events keine Labcaches legen kann will sich mir nicht erschließen.
    Was das Pimpen der Statitik angeht, so ist jeder sein eigener Herr. Ich persönlich schaue eher nach blauen Schliefen, weil ich dann weiß, diese eine Dose am Tag wird sich lohnen! Das hat sich fast immer bestätigt!

    • Die Regelung lässt sich ja leicht umgehen. Im Falle von Mainz liegen ja die Dosen schon lange vor dem Mega-Event. Zudem denke ich das es Groundspeak recht ist wenn zu einem Mega-Event viele Dosen gelegt werden. Das bringt ja mehr Masse an Geocachern und somit auch mehr Geld.

      Zum Thema Favoritenpunkte hab ich ja schon mal etwas gebloggt: http://www.spike05.de/geocaching/favoritenpunkte-sind-kein-auswahlkriterium-mehr-fuer-schoene-locations/
      Für mich sind die nicht unbedingt ein Auswahlkriterium für schöne Caches.

      • Sicher, wenn wir unsere Dose vorher gepublished hätten und dann noch ein Event drauf gesetzt hätten wär auch gegangen. Wie ist das denn mit den Events im Allgemeinen? Da gehen Leute hin, die TBs tauschen und discovern wollen, Final KOs oder zumindest eine Idee ergattern wollen wie sie auf dieselben kommen, hören, welche Dosen man unbedingt mal machen muss, mit Ownern schimpfen, wie sie denn auf solche Ideen kommen können UND um einfach nette Leute (und inzwischen Freunde?) zu treffen mit denen man einfach mal wieder klönen will.
        Ich kann schon verstehen, dass Groundspeak auf letzteres den Schwerpunkt legen will. Für mich ist das auch sehr wichtig. Das ist auch ein Grund warum es mich bis jetzt noch nicht zu Megas zieht. Nur das neue Icon?
        Aber ich bleibe dabei und sage mit den Dosenfischern, es ist „Mein Spiel“ und jeder kann und darf daraus machen was er will.
        Zu den Favoritenpunkten: Natürlich ist die Anzahl der bleuen Schleifen nicht immer entscheidend. Wir haben auch grad einen 12 Stationen Multi gemacht, der lange nicht gemacht wurde. er hat einen ganzen Tag gefüllt bei bestem Wetter und 10 km Weg. Herrlich! Und der hatte nur 20 Fav.Punkte bei 62 Logs. Dennoch lasse ich mich im Urlaub von den blauen Schleifen leiten und lese weiter, was im Listing steht ob das was für mich ist. Bei deinem Artikel geht es ja mehr um die Homezone und da muss ich dir recht geben. Alles abgegrast. Hier fände ich öfter mal ein „Ich archiviere meine Dose jetzt mal, weil sie schon 3 Jahre liegt und die letzten 10 Logs nur dfdc waren“ sehr passend. Das gibt dann wenigstens Platz für Möglichkeiten. Ob diese genutzt werden steht auf einem anderen Baltt…

  • Ja, ich finde es gut, was hier passiert. Ich hoffe einfach, dass durch dieses Verhalten dieser ganze Statistik Quark endlich an „Wert“ verliert und die Challenges auf lange Sicht wieder verschwinden. Denn die Statistik hat das schöne Spiel kaputt gemacht.

    • Ich vermute ja eher das es erst mal noch viel viel schlimmer wird. Groundspeak arbeitet ja hart daran. Souvenir Aktionen, Newsletter und Blogbeiträge auf Deutsch, Werkzeuge für den FTF-Jäger sind nur einige Dinge davon…

  • Ach, in Berlin war mal wieder Mega?

    Schön, das auch diesmal wieder ganz eindrucksvoll demonstriert wurde, wozu das von Groundspeak mehr und mehr forcierte „Höher-Schneller-Weiter“ führt. Irgendwie bin ich da richtig froh, das ich dieser Plattform komplett abgeschworen habe, denn irgendwie fühlt man sich ja sonst auch zu solchen Leuten „zugehörig“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...