Der etwas andere Test: Led Lenser P7.2

Led Lenser P7.2 Artikelbild

Vor kurzem erhielt ich eine Email mit dem Betreff: „Interesse an einem Produkttest“. Ich ahnte natürlich schon schlimmes. Schon bei der Anrede (Stichwort: Blogger Relations) hapert es ja oft schon. Hier wurde ich aber überrascht. Da hat sich jemand wirklich die Mühe gemacht und im Impressum nachgelesen.

Trotzdem hab ich natürlich bei Produkttests immer ein wenig Bauchschmerzen bezüglich der Vorgaben. Meist soll das Produkt schön geredet werden. Florian vom Geocaching Shop Zecken und Dornen versicherte mir aber das ich freie Hand habe. Sogar die Länge des Artikels ist ihm egal. Also: Schöne Lampe, danke dafür und fertig ist der Testbericht.  :P

Spaß beiseite. Ich habe zum Test eine Led Lenser P7.2, also den Nachfolger der erfolgreichen P7, geschickt bekommen.

Led Lenser P7.2

Verpackung

Wie gewohnt von Led Lenser® kommt die Lampe in einer stabilen Pappschachtel die einen hochwertigen Eindruck macht. Ehrlich gesagt würde mir aber auch ein Blisterpack reichen, denn die Schachtel wird ja nach dem Kauf eher nicht mehr benötigt.

Lieferumfang

Die Led Lenser® P7.2 wird mit einem Gürtelholster aus Codura-Polyamid-Gewebe, einer Handschlaufe und 4 Duracell AAA-Batterien geliefert. Außerdem ist noch eine Bedienungsanleitung enthalten.

Technische Daten

  • Länge: 130mm
  • Gewicht: 175g
  • Lichtstrom 320lm
  • Batterie 4 x AAA 1,5V
  • Leuchtdauer 50h (in der niedrigsten Stufe)
  • Reichweite 260m

Alles Herstellerangaben

Akkus zum Betrieb werden in der Bedienungsanleitung nicht erwähnt und sind somit bisher auch noch nicht freigegeben. Im Taschenlampen Forum schreibt aber ab und zu ein Mitarbeiter von Led Lenser®. Dieser meinte das die P7.2 mit Akkus betrieben werden könnte. Eine Freigabe für die P7.2 und andere Modelle könnte es in Zukunft geben.

Derzeit laufen scheinbar noch diverse Tests dazu wenn man den Aussagen im Forum glauben schenken darf. Persönlich betreibe ich alle Lampen mit Akkus. Dazu gehört auch die H7, eine Kopflampe, die auch nicht für den Akkubetrieb freigegeben ist. Sie funktioniert nun seit ca. 4 Jahren einwandfrei. Das aber nur am Rande.

Was mich allerdings immer noch ein wenig stört ist die Größe der Batterien/Akkus. Die meisten Geräte die ich sonst verwende, ob es nun GPS oder andere Taschenlampen sind, benötigen die Größe AA.

Funktionen

Es gibt zwei unterschiedlich helle Leuchtstufen und einen Boostmodus. Beim ersten drücken auf den Schalter geht die Lampe in den hellsten Modus, beim zweiten mal in den dunkleren. Beim durchschalten macht sich auch immer der Boostmodus bemerkbar. Dieser wird durch tasten und halten aktiviert.

Mir persönlich wäre eine andere Reihenfolge lieber gewesen. Also zunächst die dunklere Stufe und dann die helle. Aber damit kann man leben. Im Gegensatz zur von mir schon getesteten Led Lenser® M7 gefällt mir der vergrößerte Schalter der P7.2 nicht so gut. Der Druckpunkt ist meiner Meinung nach irgendwie schwammig.

Natürlich ist die Lampe wie auch das Vorgängermodell fokussierbar. Der Fokus kann bequem mit einer Hand bedient werden.

Handhabung

Die Lampe liegt gewohnt gut in der Hand, was aber wohl daran liegt das ich dünnere Lampen wie z.B. die Fenix LD20 nicht so gern habe. In der mitgelieferten Tasche sitzt die Lampe zu Beginn sehr fest, was sich aber nach einer Weile gibt. Auf jeden Fall ist die Tasche wesentlich besser als der Gürtelclip der bei der M7 mitgeliefert wurde.

Praxistest

Nun also zum Praxistest. Das die Lampe hell leuchtet brauch ich nicht zu erwähnen. Das es mit Sicherheit sehr viel hellere gibt und natürlich auch dunklere dürfte selbstverständlich sein. Auf die Ausleuchtbilder und virtuellen Schwanzvergleiche mit anderen Lampen hab ich deshalb bewusst verzichtet. Trotzdem gibt es ein kleines animiertes Gif das die drei Modis veranschaulicht. Der Rest des Tests beschränkt sich auf ein Video in dem ich die Lampe mehrmals in die Luft werfe und etwas auf Tauchfahrt schicke. Aber seht selbst.

Led Lenser GIF
Belichtung 1sec, f1/8, ISO 400 bei allen Aufnahmen, Abstand zum angeleuchteten Baum 70m

Sicherlich werden die meisten mit ihren Taschenlampen etwas sorgfältiger umgehen. Die Lampe hat alle Tests mehr oder weniger unbeschadet überstanden. Der Wurftest hinterließ ein paar Schrammen und der Lampenkopf innen war minimal feucht.  Die Feuchtigkeit kam ins Gehäuse weil ich unter Wasser fokussiert habe, was sicherlich nicht im Sinne des Erfinders ist.

Der Test soll nur zeigen das es nichts ausmacht wenn die Lampe mal aus Versehen auf den Asphalt fällt. Auch stärkerer Regen sollte kein Problem sein. In den meisten Testberichten wird ja leider nicht auf die Robustheit eingegangen. Vielleicht auch deswegen weil man ein möglichst unversehrte Lampe nachher sein eigen nennen möchte.

Fazit

Mir persönlich gefällt die Lampe bis auf die angesprochenen Kleinigkeiten (Schalter, AAA-Batterien, Anordnung der Modis) sehr gut. Sie liegt angenehm in der Hand und die Leuchtkraft reicht z.B. zum Geocachen in der kleinsten Stufe völlig aus um Reflektoren bei einem Nachtcache zu suchen. Nicht umsonst ist die M7 mit ähnlichen Abmessungen und Leuchtwerten bisher einer meiner Lieblingslampen und wird am häufigsten benutzt. Aber nicht nur zum Geocachen werden die Lampen bei mir verwendet, sondern auch zum ausleuchten bei Nachfotografie.

Baum Led Lenser M7

Wer also noch ein Weihnachtsgeschenk sucht ist mit der Led Lenser® P7.2 gut beraten. Erhältlich ist das gute Teil z.B. bei Zecken und Dornen. (den Shop von Zecken und Dornen gibt es nicht mehr.)

Bei Amazon ist die Lampe natürlich auch erhältlich: Led Lenser® P7.2 bei Amazon kaufen*

Wer aus dem Raum Ulm kommt und diese gerne mal ausprobieren möchte nimmt einfach Kontakt mit mir auf. Gerne bringe ich die Lampe auch zu Stammtischen mit.

*Partnerlink 

13 Kommentare

  • Danke für den Testbericht. Insbesondere der Robustheits-Wassertest gefällt mir gut.
    Was nutzt die hellste Lampe, wenn sie nicht mehr funzt, nachdem sie mal runtergefallen ist.

  • Hallo und vielen Dank für den Klasse Test.

    Ich will mir eine neue Lampe zulegen und überlegte lange hin und her ob ich nun die LED Lenser P14 oder die P7.2 nehmen soll.
    Letztendlich entschied ich mich für die P14.
    Leider hat mich der Test jetzt wieder zum nachdenken gebracht und weiß nun wieder nicht welche ich mir kaufen sollte.
    Hast Du eventuell einen Tipp?
    Welche ist Heller?
    Leuchtet weiter?
    Welche ist Robuster?

    Würd mich über eine Antwort sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Maik

    • Hallo Maik,

      leider kann ich dir bezüglich der P14 nicht viel weiterhelfen da ich diese noch nicht in der Hand gehabt habe. Die P14 wiegt mehr als das doppelte ist größer und hat weniger Lumen. Allerdings ist dort mehr Reichweite angegeben was ich mir aber ehrlich gesagt nicht ganz vorstellen kann.

      Viele Grüße

      Jochen

  • Danke für den Test und das Video.

    Ich möchte mir eine Led Lenser für die Nacht- und/oder Makrofotografie zulegen.

    Wie ist Deine Einschätzung, welche der beiden besser geeignet ist: P7.2 oder MT7?

    Viele Grüße

    • Die MT7 hat etwas mehr Funktionen wie z.B. SOS-Blinkmodus usw. Zudem ist es eine Tactical Ausführung die wohl noch etwas stabiler als die P7.2 sein soll. Rein zum fotografieren reicht aber wohl die P7.2 weil die Lichtprogramme ja nicht benötigt werden.

      Viele Grüße

      Jochen

  • Ich habe von meiner Firma zur Weihnachtsfeier die p7.2 als kleines Geschenk bekommen. Und bin sehr begeistert. Da ich im sicherheitsgewerbe tätig bin habe ich schon viele Lampen zu Gesicht bekommen und finde die p7.2 mit großen Abstand am besten. Nen Kollege hat sich vor ner Weile nen nö Name Produkt gekauft wo in der Beschreibung steht das die Lampe 2000 Lumen hat. Aber selbst bei neuen Batterien kommt sie nicht an die p7.2 heran in Sachen Helligkeit. Qualität ist halt Qualität.

  • Ich besitze das Vorgängermodell P 7.Es fiel mir beim Bücken aus der Jackentasche aus ca. 60 cm Höhe auf einen Fliesenboden-im Eimer.
    Auf eine Email bei LED-Lenser betreffend Reparatur erhielt ich keine Antwort.
    So sieht’s aus!

  • Dank für den Test
    Hb sslber ahch denP7 und denP7.2

    Der P7.2 ist robuster un hag meh Lumen .

    Der P7 ist be auch nivht schlecht reicht völlig aus.

    FAZIT :P7 ist hell für Nachtfotografien hat aber weniger Lumen

    Der P7.2 kommt mit den260 m locker aus damit kann man auch weit enfernt Sachen beleuchten

  • Also ich verwende diverse LED Lenser Produkte tagtäglich bei meiner Arbeit. Stinlampen (H7) wie Stablampe (P4) sowie Taschenlampe (P7/T7). Seit sechs Jahren bin ich bestens aufgehoben mit diesen „Scheinwerfern“! Die Qualität ist ausnahmslos genial. Natürlich gab es auch mal Ausfälle, die aber ausgesprochen kulant mit dem Hersteller abgewickelt werden konnten (telefonisch). Gerade bei der P4 ist der Enddeckel mit dem Schalter schon mal problematisch, es wurde aber immer kostenlos Ersatz geschickt bzw. repariert. Ich muss nochmal erwähnen, ich bin ein so genannter Poweruser, also beruflich (Sraub/Wasser/Gase/Kälte/Hitze/Dreck) täglich mehrere Stunden. Übrigens finde ich die Diskussion über die Verwendung von Akkus hinfällig, da diese Lampen wirklich verantwortungsvoll mit den Ressourcen der Enerie umgehen – da ist die Alkaline Batterie von Aldi eine der besten Speicher bzgl Preis/Leistung. Lediglich die Stirnlampen betreibe ich mit Akkus (R-Version) da sie rund um die Uhr leuchten müssen. Für Lampen die gelegendlich benutzt werden sind Batterien wesentlich nutzvoller , da Akkus immer leer sind wenn man sie mal lediglich braucht!!!! Ich habe diverse amerikanische, asiatische Mitbewerber ebenfalls getestet, endschuldigung, aber das war alles mumpitz, wirklich!
    LEDLENSER ist ein ganz seriöses Produkt, incl. des aftersalesservice!

  • Ich habe die LED Lenser 7.2seit ca 3 Monaten und bin begeistert .Nun habe ich diese 7.2 mit ENELOOP lite bestückt. Die Leuchtkraft ist der Hammer !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...