Januar 8

Der Zenit ist wohl erreicht beim Dosen in die Landschaft werfen

8  Kommentare

Ab und an schaue ich mir ja gerne mal Statistiken an. Die Seite http://www.project-gc.com bietet da ja einiges an Auswahl. Ein interessanter Unterpunkt ist die Anzahl der versteckten Caches pro Tag. 

Dort kann nach Ländern gefiltert werden. Ich hab das mal für Deutschland gemacht. Die Anzahl der täglich versteckten Caches haben im Jahr 2013 im Vergleich zum Jahr 2012 doch deutlich sichtbar abgenommen. Woran das liegt darüber kann natürlich nur spekuliert werden. Mit eine Ursache dürfte das Platzproblem in Ballungsgebieten durch die Abstandsregel sein.

versteckte_geocaches_deutschland

 

Interessant ist natürlich auch der enorme Anstieg an versteckten Caches ab Mai 2010. Nichts desto trotz werden natürlich in einigen Gegenden immer noch täglich sinnlose Geocaches in die Landschaft geworfen die weit entfernt davon sind einem schöne Stellen in der Natur zu zeigen.

Wie beobachtet ihr die Entwicklung? Was sind Eure Vermutungen warum es abwärts geht mit den versteckten Caches?


Tags

bergfest


Weitere Beiträge

Die ersten Kochversuche mit dem Dutch Oven im Garten

Osterdeko aus Restholz mit der Dekupiersäge herstellen 2021

  • Mein Eindruck ist, dass immer mehr Caches als Mysteries gelistet werden. Rätsel, die ich nicht verstehe(n möchte). Da sitzt ich daheim und versuche, das Rätsel zu lösen, um die Dose finden zu können, hab nach kurzer Zeit keine Lust mehr und Zeit kaputt gemacht. Ein Trend, der mich nachdenklich macht. Wo bleiben die guten alten Multis, bei denen man von Stage zu Stage läuft, die Landschaft genießt und zwischendurch ein wenig mit den Mitläufern quatscht.

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >