Ein Event nur für Frauen?

Gestern wurde ein Event mit dem Namen Holde Weiblichkeit in Ulm veröffentlicht. Schon durch den Namen wurde die Neugier geweckt. 

Ein Blick in das Listing brachte zutage das es sich um ein Event am 8. März handelt. An diesem Tag findet jedes Jahr der Internationale Frauentag statt, der oft auch nur Weltfrauentag genannt wird. Soweit so gut. Aber ein Event nur für Frauen dürfte wohl nicht machbar sein, denn ein Event soll eigentlich für alle Geocacher besuchbar sein.

Das wissen natürlich auch die Ulmer Geocacherinnnen die dieses Event organisiert haben. Der Beginn für die Frauen wurde deshalb auf 18:30 festgelegt. Für die Männer so heißt es, gibt es ein „verordnetes Beschäftigungsprogramm“. Was immer das auch heißen mag. Ab 20:30 dürfen die Männer dann auch zur Frauenrunde dazustoßen.

Es ist auf jeden Fall schön das die Frauen mal selbst mehr Initiative zeigen und ein Event organisieren. Ob mir das Beschäftigungsprogramm gefällt oder ob ich mit den restlichen Männern eine Altstadtrunde drehe bleibt abzuwarten.  :mrgreen:

Gibts noch mehr Frauen die soetwas schon planen?

Der Vollständigkeit halber gibts noch den Link zum Event: GC3CFFP Holde Weiblichkeit

Tags from the story
, ,

8 Kommentare

  • Also Geocaching Events hab ich schon oft organisiert, aber nur für Frauen? Halte ich für Blödsinn.

    Allerdings muß ich zugeben, daß ich auch mit einem Weltfrauentag wenig anfangen kann. In unserer Gesellschaft sollte so ein Tag kaum nötig sein, in Kulturen, wo Frauen unterdrückt werden, wird kaum ein Mann solch einen Tag zur Kenntniss nehmen und seine althergebrachte Einstellung verändern.

    Die Idee für ein Event am Frauentag hört sich trotzdem ganz witzig an, und eine Altstadtrunde ist doch gemeinhin eine Kneipentour, oder? Also liebe Männer, nicht ausgeschlossen fühlen…

    Gruß, Elli

  • Mit Verlaub:

    schon der Artikel und die ersten beiden Kommentare machen deutlich, dass der 8. März nichts von seiner Wichtigkeit eingebüßt hat!

    Ungleichbehandlung der Geschlechter fängt ja nicht erst dann an, wenn Frauen auf offener Straße geprügelt werden. Naja, Hauptsache Männer sind es, die mir erklären wollen wie fortschrittlich unsere Gesellschaft ist… Ihr müsste es ja wissen *lach* ;-)

    Hier, Jungs -zum Weiterbilden die Historie des 8.März:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Frauentag

    Liebe Grüße,
    Ingrid ;-)

    • @Ingrid:
      „Gleichberechtigung“ ist in Deutschland doch schon soweit fortgeschritten, dass sie nicht mehr die Annäherung beider Geschlechter verfolgt, sondern eine Begünstigung der Frauen. Das fängt schon mit dem Widerspruch in sich an, dass der Posten des Gleichstellungsbeauftragten grundsätzlich von einer Frau zu besetzen ist; dass man über Frauen-Quoten in Vorständen nachdenkt, nicht aber über Männer-Quoten in Eriehungseinrichtungen. Von modischen Freiheiten will ich gar nicht erst sprechen…

      Frei nach Orwells ‚Animal Farm‘:
      „Alle Menschen sind gleich, aber manche sind gleicher.“

    • Liebe Ingrid,

      ebenfalls mit Verlaub: wir sind hier in einem Geocachingblog und beim Geocaching werden ja bekanntlich „Tupperdosen“ benötigt. Und dass der Frauenanteil bei Tupperpartys sicherlich über 90 % liegt dürfte kein Geheimnis sein.

      Da ich über eine gewisse Portion Humor verfüge lag für mich die – humorig gemeinte und deshalb mit einem Zwinker-Smilie versehene! – Anspielung auf eine Tupperparty nahe.

      Mit Ungleichbehandlung der Gechlechter etc. hat mein Blogbeitrag also nix zu tun.
      Ich gehöre nicht zu den Leuten die Frauen in eine bestimmte gesellschaftliche Schublade stecken und habe selber schon – durchaus interessiert – an Tupperpartys teilgenommen.

      Ich hoffe du bist jetzt beruhigt… ;-)

  • …bei so einem Titel MUSS ich als Mann ja was schreiben :lol:

    Wenn man das Ganze mit einem Augenzwinkern sieht, bin ich der erste, der da „hurrah – lustitsch“ schreit und mutmaßt, ob die Männerbespaßung wahlweise einen Besuch eines Baumarktes, eines Autohauses oder eines anderen – anscheinend geschlechtsspezifischen- Etablissements beinhaltet.

    Wenn das ernst gemeint ist, wage ich zu bemerken, daß solange auf dieser unserer Welt Frauen ausgenutzt, mißbraucht und verstümmelt werden, so eine Aktion NICHT zum Umdenken oder Nachdenken anregt, sondern eher stammtischmäßig eingeordnet wird. Verständlicherweise.

    Gruß Zappo

  • Wen interessieren schon Events?

    Mir wäre es vollkommen wurscht wenn reine Zicken- oder Macho-Events zulässig wären. Von mir aus könnten die sich täglich treffen und damit fröhlich ihre Sauf-und-Fress-Statistik pushen.

    Ich würde da ja nichts verpassen.

    Events blockieren zum Glück keine Locations (jedenfalls nicht dauerhaft) und solange es die Lebern der Teilnehmer überstehen – wen kümmert’s?

    Es gibt unwichtigere Sachen als die Frage ob und wie sich irgendwo welche Geocacher treffen und ob das mit oder ohne Statistikpunkt passiert. Auch wenn mir jetzt keine einfällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...