September 5

Ein Stock auf dem Erlebnispfad führt zur Rose

2  Kommentare

Es ist schon ein Weilchen her seit meiner letzten Cacheempfehlung. Zeit mal wieder eine zu schreiben. 

Wie auch schon bei den letzten ist die Überschrift zusammengewürfelt. 

Vom Stock zum (Rosen)Stein

Wir haben ein Bild von der großen Scheuer in Heubach im Internet gefunden. 

Grosse Scheuer Heubach

Der erste Gedanke: Da müssen wir hin. Also gleich mal auf der Karte nachgeschaut was es dort zum cachen gibt. Eine ca. 15km lange Wanderrunde mit 10 Caches und etwas Beifang. 

Im August bei bestem Cachewetter war es dann soweit und wir wurden wahrlich nicht enttäuscht. Eine sehr toll angelegte Wanderung mit vielen Ein- und Ausblicken. 

Unweit der Großen Scheuer ist noch das Haus. Eine weitere Höhle. Dort entstand dann auch folgendes Bild das die Ausmaße verdeutlicht. 

Das Haus

Trittsicherheit und eine Taschenlampe ist hier von Vorteil. Der Earthcache Finsteres Loch existiert zwar nicht mehr, die gleichnamige Höhle dafür schon. Ebenfalls sehr beeindruckend. 

Definitiv eine empfehlenswerte Runde bei der man ein paar Kilometer zurücklegt.

Hier gehts zum Multi: vom Stock zum Rosen (Stein)

Erlebnispfad Geislinger Steige

Schon seit die Letterbox veröffentlicht wurde habe ich diese auf der ToDo Liste. Die eignete sich prima um das Finderbuch für Letterboxen mal wieder zu stempeln. 

Interessant ist dabei das die Letterbox letztes Jahr im November veröffentlicht wurde und seither (Stand 05.09.17) nur 22 Funde zu verbuchen hat. Das liegt wahrscheinlich daran das es nur einen Zähler gibt. Es gibt zwar ein paar Beifangdosen, die haben wir aber gekonnt ignoriert, weil eben Micros im Wald nicht unser Beuteschema sind. 

Los geht die ca. 14km lange Runde am Geislinger Bahnhof. Zu Beginn hat man gleich ein paar Anstiege, aber auch eine Einkehrmöglichkeit in der Burgschenke am Helfenstein. Ein toller Ausblick und ein kühles Radler machen Lust auf mehr. 

Ausblick am Helfenstein

Von der Ruine ging es dann weiter zum Ödenturm. Nach einem kurzen Plausch mit den beiden Turmwächtern sind wir weitergewandert. Teils durch kleine verschlungene Pfade teils auch durch breitere Waldwege. 

Bei der Ziegelhütte geht es dann zurück durch das schöne Rohrachtal. Dort lädt die Mühle zu einer Kaffeepause ein.

Beim Final brauchten wir ein wenig bis wir auf die richtige Idee kamen. Aber irgendwann hat es dann Klick gemacht und wir konnten uns den Stempel holen. 

Eine tolle Runde bei der man immer mal wieder einen Blick auf die Zugstrecke werfen kann. Mit viel Glück tuckert auch mal die Dampflok vorbei. 

Infoseite Erlebnispfad Geislinger Steige

Geocache Erlebnispfad Geislinger Steige

Fazit

Zwei tolle Runden welche wir uneingeschränkt empfehlen können. Abseits vom ganzen Virtualtrubel der derzeit herrscht lässt es sich dort angenehm cachen. 

Was habt ihr in letzter Zeit für Caches gemacht?


Tags


Weitere Beiträge

DIY – Weihnachtsdeko aus Restholz selber bauen – Corona Edition

Eine kleine Auszeit mit dem Micro Camper in Lenningen und drumherum

  • Mal sehen wie lange, vielleicht kommt ja zwischendurch wieder ein Souvenir oder etwas ganz anderes. wer weiß was Groundspeak alles einfällt 🙂

    Viele Grüße aus dem wilden Süden

    Jochen

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >