Erde an Groundspeak!

Vor mittlerweile über 10 Tagen hab ich an Groundspeak eine Email beschrieben mit ein paar zum Teil kritischen Fragen über Powertrails und Geocaching Verbote. Bisher hab ich leider noch keine Antwort erhalten. Die Eingangsbestätigung meiner Email hab ich ein paar Stunden später bereits erhalten. 

Gestern hab ich dann über Twitter mal angefragt wie lange es denn durchschnittlich dauert bis man dort eine Antwort erhält. Bei einigen ging es scheinbar recht schnell, andere berichten aber davon das sie nie eine Antwort erhalten haben.

Deswegen möchte ich von Euch wissen: Habt ihr schon mal mit Groundspeak über appeals@groundspeak.com Kontakt aufgenommen? Wie lange hat es gedauert bis ihr eine Antwort bekommen habt? Haben die Fragen Kritik an den Reviewern oder Groundspeak ausgeübt? Wurde die Email in Deutsch oder Englisch verfasst?

Viele Fragen auf deren Antwort ich schon gespannt bin. Seitens der Reviewer wird ja immer wieder darauf verwiesen mit Groundspeak Kontakt aufzunehmen. Wenn diese Anfragen allerdings aus verschiedenen Gründen nicht beantwortet werden kann man sich das auch sparen.

Tags from the story
, ,

5 Kommentare

  • Oh, das ist wahrlich ein schwieriges Thema …
    Ich bin in Seattle bereits mehrfach per Mail (in bestem Schulenglisch) vorstellig geworden, jeweils aus sehr verschiedenen Gründen. Stets wurde mein lang ausformuliertes Anliegen mit einem netten Dreizeiler nach einigen Tagen beantwortet. Die längste Wartezeit lag bei ca. 14 Tagen zu einem Cache, bei ich eine andere Sichtweise in Punkto Guidelinekonformität eines Caches hatte, als der zuständige Reviewer. Naja, und eben diese Antwort aus Übersee war recht sinnbefreit und hatte wenig mit dem eigentlichen Problem zu tun. Was solls …

    Zur Not kannst du ja einfach Nachfragen, wie der Status deine Anfrage ist. Das ist ja schließlich ein Ticketsystem, so dass alle Fragen und Antworten schön gebündelt auf einem Fleck bleiben. Vielleicht bekommst du dann ja eine Nachricht von einem der freundlichen Community Relations Specialists.

    Viel Erfolg,
    Jens

  • Ich habe im Rahmen der SGD Regulierung in RLP mehrfach den Kontakt gesucht. Zuerst wurde ich mit Standard-Antworten bedacht, dann hat sich jemand gemeldet, der Besserung und qualifiziertes Herangehen versprach. Darauf warte ich noch heute (seitdem keine Rückmeldung mehr) … Ich habe es mittlerweile aufgegeben …

    PS: An meinem Englisch lag es sicher nicht …

  • An info@… habe ich mal wegen Fakelogging (APE, HQ, … an einem Tag, alles Dosen mit hocher Beobachterzahl) geschrieben, die Antwort zeugte davon, dass man den Sachverhalt nicht vestanden hatte, obwohl alles plausibel dargelegt war. Am Englisch sollte es eigentlich nicht liegen, habe fast 2 Jahre im Ausland gelebt.

    Als es Uservoice noch gab einmal eine direkte Mail an einen Lackey geschrieben, bei einem Thema das von diesem aus versehen als erledigt markiert wurde, da wurde sofort reagiert.

    Zwei direkte Mails an einen Softwaretester dort: Beim ersten mal wurde bei einem der nächsten Updates reagiert, beim zweiten mal bei einem gravierendem Problem war die Aussage, dass das Problem seit Wochen bekannt ist und er mal nach dem Status schauen müsse. Ob es behoben wurde, ist unbekannt.
    Wegen einem dritten Problem habe ich erst gar nicht geschrieben, da es laut Aussage von Münchner Cachern noch viel größere „Sicherheitslücken“ gibt, um an Koordinaten von unveröffentlichten Listings zu kommen.

  • Ich hab eigentlich ganz gute Erfahrungen mit den Antworten von Groundspeak gemacht. Antwort kam innerhalb weniger Tage bis max. 1 Woche. Die Antworten waren zielführend. allerdings handelte es sich da um eher allgemeine Fragen zu Statistik, Nutzungsrechten von Bildern etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...