Geohobbythek: Schlüssel- oder TB-Anhänger

Paracord

Beim stöbern im Keller hab ich ein Stückchen Paracord aus meiner Bundeswehrzeit gefunden. Es eignet sich prima zum herstellen von Schlüsselanhängern und Zierknoten, die an Travelbugs angehängt werden können. Leider hatte ich nicht mehr genügend Paracord um daraus etwas zu basteln. Also hab ich mich im Internet über mögliche Bezugsquellen erkundigt und hab dabei auch gleich noch viele tolle Verwendungsmöglichkeiten entdeckt.

 

anwendungparacord

Da das Paracord in den Deutschen Shops pro Meter ca. 0,70 – 0,80 € kostet hab ich mich nach einer günstigeren Alternative umgesehen und bin in den USA fündig geworden. Dort kostet es je nach Dollarkus inkl. Versand ca. 0,30 € pro Meter. Das Paracord ist in den verschiedensten Farben erhältlich. Sogar eine nachtleuchtende Variante, die allerdings etwas teurer ist, wird angeboten.

diverse

Die Fülle der Anwendungsbeispiele im Internet ist schon recht groß, deswegen beschränke ich mich hier auf die Auflistung einiger interessanter Links. Falls jemand noch Ideen hat wie sich das Paracord beim Geocachen (z.B. Behälterbau, schöne T5er-Dosen-Befestigung usw.) verwenden lässt, dann hinterlasst einfach einen Kommentar.

Bezugsquelle:

Anleitungen:

Tags from the story
,

6 Kommentare

  • Meine Kinder machten vor einigen Jahren in Irland Scoobiedoos, das nutzt die selbe Technik, aber aus Plastikschnüren.

    Vor zwei Jahren traf ich auf einen Pathtagger aus Belgien, Guiness70, der aus Paracord Reißverschluß- und Schlüsselanhänger als Tauschgegenstände herstellt und in jeden Cache legt. Er machte mir einige und mein Autoschlüssel, sowie einige Reißverschlüsse sind damit bestückt worden. Sehr praktisch.

    Da gibts ja einige tolle Anleitungen in den Blogs, Wahnsinn. Bei mir ist es bisher immer an der Paracord gescheitert, da ich irgendwie nie ne Bezugsquelle fand.
    Danke für den Link!

    Gruß, Elli

    • Ja, zu den Scoobiedoos gibts auch ne Menge Seiten. Allerdings sehen meiner Meinung nach die Paracords etwas edler aus und sind auch bisher noch nicht negativ in den Schlagzeilen aufgefallen (Stichwort Krebserregend). Tolle Idee die Schlüsselanhänger als Tauschgegenstände zu verwenden. Auf jeden Fall praktischer als so manches Überraschungsei :)

  • Die Technik von Scoobiedoo ist die Gleiche, es ist nur ein anderes Material. Man könnte die sicher auch aus Lederschnüren machen, hat dann aber das Problem mit der Endsicherung.

    Paracord ist jedenfalls sehr haltbar, ich hab seit zwei Jahren meinen Autoschlüssel dran, da zeigen sich noch keine Abnutzungserscheinungen.
    Edler als die Plastikschnüre sieht es auf jeden Fall aus, da geb ich Dir recht.
    Auch alte Makrameezeiten kamen wieder hoch, als ich einige der Bilder Deiner verlinkten Blogs ansah, die Techniken sterben eben nie aus, es wird nur was anderes damit gemacht.

    Gruß, Elli

  • Danke fürs Verlinken!
    Ich bin selber eigentlich gar nich so der große Knüpfer, zumindest nicht wenn ich sehe was andere – wie zB. stormdrane – so herstellen…

    Alternativ zum Paracord nehme ich auch ganze gerne einfache Reepschnur o.ä. Wenn man nicht „entseelen“ will/muss und keine komplizierten Abschlüsse vor hat geht das auch ganz gut. …Allemal schöner als dieses kitschig-bunten Plastik Scoubidingens ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...