Machst du eins dieser 7 peinlichen Dinge beim Geocaching?

Geocaching ist ein tolles Hobby. Jeder sollte es so betreiben wie er gerne möchte. Allerdings gibt es ein paar No-Gos die häufig vorzufinden sind.

Ein paar Dinge hab ich mal aufgelistet. Ist sicherlich jedem schon mal begegnet. 

Beitrag folgt…

So ähnlich liest man es immer wieder in den Logs. FTF Log folgt. Kann da nicht gleich der richtige Logeintrag erfolgen? Derjenige steht ja schon als erstes im Logbuch. 

Es ist definitiv egal ob da noch mehrere FTF-Jäger unterwegs sind und dann nachher enttäuscht aus der Wäsche schauen. Beim Geocaching geht es nicht darum als erster an der Dose zu sein. 

Tarnanzug

Mit dem Tarnanzug durch den Wald oder im Lost Place. Macht einen prima Eindruck auf die Bevölkerung. Die denken nämlich bei solchen Verkleidungen erst mal nicht ans Geocaching. Es gibt heutzutage gute Wanderkleidung die den Tarnfleckhosen haushoch überlegen ist. Notfalls tut es natürlich auch schicke Arbeitskleidung vom Händler der seinen Kopf nicht in den Sand steckt. 

Mysterylösungen weitergeben

Der Aufschrei war bei GCLeaks damals sehr groß. Wie kann es sein das dort einer Mysterylösungen im Internet veröffentlicht. Doch beinahe täglich wird das in Facebookgruppen und natürlich auch auf Stammtischen so gehandhabt. Da interessiert das scheinbar keinen. Es ist ein ungemein befriedigendes Gefühl wenn man selbst die Lösung errätselt hat. 

Fotologs

Fotologs tauchen häufig dann auf, wenn das Logbuch weg ist oder auch mal die komplette Dose fehlt. Dabei sprechen die Guidelines eine klare Sprache. Korrekterweise solltet ihr den Owner über den Mangel am Geocache informieren und ein Need Maintenance loggen

Ghostlogging

Das Wort hab ich gerade erfunden weil mir nichts besseres eingefallen ist. Als Ghostlogging bezeichne ich das Online loggen von Geocaches ohne jemals vor Ort gewesen zu sein. Gehts Euch wirklich um ein paar poplige Punkte auf dem Zähler? 

Coins auf Listen discovern

Eine unheimliche nervige Angewohnheit mancher Geocacher. Da werden ganze Listen mit Trackingnummern herumgereicht und dann per Software automatisiert discovert. Das Auto von monale war schon mehrfach in Ländern die es noch nicht im Ansatz gesehen hat. 

Bonus: Alles bedosen was in greifbarer Nähe ist

Den konnte ich mir als Bonus nicht verkneifen. Da werden einzelne Bäume im Wald, Strommasten, Stromkästen und diverse andere „Sehenswürdigkeiten“ mit Micros zugepflastert. Was soll das? Das ist ganz sicher nicht im Sinne des Erfinders. Ich meine mich dunkel erinnern zu können, dass Geocaching schöne Plätze zeigen soll. 

Was an einem Strommast toll sein soll erschließt sich mir nicht. Es muß wirklich nicht alles bedost werden. Leider fühlen sich diejenigen welche das hier in der Gegend praktizieren wahrscheinlich nicht angesprochen. Falls doch, kann ich Euch die Morsix-Regeln ans Herz legen. 

Fazit

Was nervt Euch denn beim Geocaching am meisten? Könnt ihr die Liste oben noch erweitern?

9 Kommentare

  • Hmm, solange die meisten Mysteries ganz offensichtlich nur dem Zweck dienen, entweder den Wettbewerb um das schwierigste Rätsel zu gewinnen oder einfach nur allen zu zeigen, was man doch für eine schlaue Sau ist, solange geht der Austausch der Koordinaten für mich vollkommen in Ordnung.

  • für meine Person kann ich sagen, dass ich die angesprochenen Punkte ( zum Glück) nicht mache.
    Was bei vielen denke ich auch ein No-Go ist: als found log nur ‚Tftc‘ schreiben. Dann kann man es auch gleich sein lassen. Auch der popeligste Cache hat es m. E. zumindst vedient dass man in einem Satz scheibt ob man ihn gut und schnell gefunden hat oder auch was am cache oder der Location nicht schön ist.

    • Vor allem, wenn man sich wirklich bedanken will und dann nur lausige 4 Buchstaben als Anerkennung zusammenbringt.

      Ein reines ‚TFTC‘ verstehe ich immer als negative ‚Bewertung‘ des Caches – und implizit auch als Selbst-Bewertung desjenigen der so loggt ;)

  • Ich stimme dir eigentlich vollkommen zu, aber bei Punkt 1 nur teilweise ;)

    Ja, bei Logs von vor Ewigkeiten nervt mich dieses „Log folgt“ auch, das sollte man editieren und nicht reihenweise vergessen, wie es bei manchen Cachern den Anschein hat. Aber eir du wenige Sätze vorher schreibst, kann jeder das Hobby betreiben wie er möchte. Und hier in Lübeck ist es einfach nett, eine kurze Info im Listing zu geben, dass der FTF nun weg ist. Für manche geht es nunmal auch um die FTF Jagd und als erster an der Dose zu sein – das ist doch nichts schlimmes.
    Und ich gebe offen zu, dass ich dann auch eine kurze Note schreibe, statt einen vollen Fund-Log. Warum? Erstens habe ich mit dem Smartphone nicht die Muße, einen langen Log zu tippen und zweitens habe ich meist noch offene Feld Notes, die ich vorher loggen möchte um die Reihenfolge nicht durcheinander zu bringen.
    Beispiel: ich habe den Tag über in Berlin gecacht und das als Field Notes gespeichert. Abends bin ich in Lübeck und mache da einen FTF. In den folgenden Tagen finde ich noch mehr Caches in Lübeck.
    Würde ich zuerst direkt den FTF onöine als Fund loggen und danach die Berliner Caches sowie die späteren Lübecker Dosen, wäre die Cache zu Cache Distanz Lübeck Berlin Lübeck obwohl es in Echt nur Berlin bis Lübeck war. Ich hoffe das klingt nicht zu verwirrend :D
    Viele Grüße aus dem Norden,
    FerrariGirlNr1

  • Es fehlt noch, dass es die unerheblichen Bemerkungen in den Logs gibt :

    * schnell gefunden

    und

    * Rätsel schon lange in der Schublade gehabt

    Ein weiteres Nogo, sind die ständigen Stänkereien bei irgendwelchen welchen Souvenir Aktionen bei Groundspeak in Blogs oder Twitter.

    Wenn es einen nicht interessiert sollen sie doch einfach mal ruhig sein und nicht immer über alles und jenes schreiben und lästern.

    Grüsse von CachePac

  • Ahh erwicht… Wir machen schon gelegentlich mal Fotologs.

    Aber ich glaub mit dem Tarnanzug durch den Wald robben macht wirklich erst dann so richtig Spaß, wenn man beobachtet wird. Ich schmeiß mich weg :D

    VG
    Alex

  • Ich finde es schade, dass sich Owner scheinbar aus dem Hobby zurückziehen. Dann liegen Dosen monatelang siffig herum und es wird nicht mehr auf (veraltete?) Mails/PN geantwortet. Selbst auf Angebote, wirklich lange vernachlässigte oder verlorene Dosen zu pflegen, wurde bisher nicht einmal reagiert.

    Ich bin noch nicht jahrelang dabei, habe mich inzwischen bei GC registriert. Ich schreib jetzt nicht wild in der Gegend herum, aber bisher habe ich nur 10% Rückmeldungen bekommen.
    Thema Kommunikation also: auch das Antworten auf Fragen bei Mysteries usw. fehlt mir.

    Aussteigen ist ja verständlich, aber hinterlässt man ein Hobby so?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...