Januar 10

Was haben wir auf Reisen dabei – Packliste für den Micro Camper

8  Kommentare

Wo ist denn schon wieder die Taschenlampe? Die liegt im Modul Elektro/Werkzeug! Modul was?

In unserem Micro Camper hat es natürlich nicht so viel Platz wie in einem Wohnwagen oder Wohnmobil. Deswegen haben wir uns überlegt was alles mit muss oder evtl. gebraucht werden könnte, wenn wir unterwegs sind.

Packlisten bzw. Checklisten eignen sich dafür ganz gut. Praktischerweise haben wir unsere Ausrüstung, teilweise in Euroboxen in und hinter der Erweiterung für die Campingbox untergebracht. So ist das ganze in Module unterteilt welche wir Euch heute vorstellen werden.

Natürlich ist da viel zu viel dabei. Material das wir vielleicht brauchen könnten wenn der Fall “Hätte, hätte Fahrradkette” eintritt. Der ist natürlich beim letzten Urlaub in Tschechien mit dem Micro Camper und auch beim nachfolgenden Kurzausflug ins Allgäu nicht aufgetreten.

„DAS LEBEN IST EINE REISE. NIMM NICHT ZU VIEL GEPÄCK MIT.“ – BILLY IDOL

Deswegen wird da sicherlich noch das ein oder andere aus den Modulen verschwinden was nur unnötig mitgeschleppt wird.

Packliste Micro Camper

Wir haben das ganze in 9 Module aufgeteilt. Meist handelt es sich um Euroboxen. Zu ein paar Inhalten schreiben wir ein paar Worte für was wir das verwenden. Falls ihr zu irgendetwas Fragen habe, dann ab damit in die Kommentare.

Modul Dachgalerie

Eigentlich kein Modul sondern nur ein Ort an dem die kleinen Module Platz finden. Es ist eine Ablage überhalb des Fahrers und Beifahrers.

  • Bordbuch
  • Rettungskarte
  • Buff*
  • Modul Powerbank
  • Modul Fotoausrüstung
  • Ebook Tolino

Bordbuch

Hört sich ja fast an wie auf einem Schiff oder Flugzeug. Ist aber in Wirklichkeit nur ein normaler Jahreskalender. Da schreiben wir unsere Notizen rein, z.B. was wir für Eintritte gezahlt haben, wenn etwas vergessen wurde, unsere besuchten Orte.

Rettungskarte

Eine Rettungskarte sollte in jedem Fahrzeug vorhanden sein. Im Falle eines Unfalls wissen die Rettungskarte wo sie am Auto arbeiten können ohne Airbags auszulösen.

Normalerweise sollte die hinter der Sonnenblende des Fahrers aufgehoben werden. Ist aber natürlich nicht so praktisch wenn die jedes Mal herunterfällt. Deswegen liegt sie bei uns in der Dachgalerie. Einen Aufkleber mit Hinweis darauf werden wir noch anbringen.

Nähere Informationen und Download der Rettungskarten

Buff

Praktisch und klein sind die Schlauchtücher. Wobei es ja nicht unbedingt die vom bekanntesten Hersteller sein müssen. Wir haben eine Sommer- und eine Winterversion. Ideal zum Wandern, oder auch mal Nachts wenn es um den Kopf herum etwas kälter wird.

Modul Elektrik/Werkzeug

In diesem Modul ist ein wenig Werkzeug untergebracht und Elektrozeugs. Davon haben wir bisher eigentlich kaum was benötigt. Auch die CEE-Stecker werden wir wohl das nächste Mal daheim lassen sowie das 10m Verlängerungskabel. Definitiv drin bleiben so wichtige Sachen wie Universal Gewebeband, Kabelbinder und Paracord. Das kann man immer mal gebrauchen.

Eine Woche haben wir gut Powerbänken und Laden während der Fahrt überbrücken können. Trotzdem werden wir wahrscheinlich noch ein Solarmodul oder Zusatzbatterie verbauen. Dazu kommt dann aber noch ein extra Beitrag.

  • Verlängerungskabel 10m
  • CEE Adapter*
  • 3-Fach Steckdose
  • kleines Verlängerungskabel 2m
  • Kreuzschlitzschraubendreher
  • Schlitzschraubendreher
  • Kombizange
  • Ringschlüssel 10/13
  • Ringschlüssel 16/17
  • mehrere Kabelbinder
  • kleine Rolle Universal Gewebeband* (Gaffa Tape, Panzertape)
  • Rolle Isolierband
  • 2 Paar Arbeitshandschuhe
  • mehrere kleine Mülltüten
  • Deppenzepter (nicht für Selfies ;))
  • Regenschutz
  • kleiner Regenschirm
  • Ladegerät Sony G15 (Backup Kamera)
  • Netzteil 220V Kompressor Kühlschrank
  • KFZ 3-Fach Steckdose 12V USB
  • mehrere Teelichter
  • 3 Paar Einweghandschuhe
  • Wärmflasche
  • Chromebook + Ladegerät
  • Ersatz Klorolle
  • Kopflampe H7
  • Wolf Eyes LED-Lampe
  • Nitecore LED-Lampe
  • Gerber Multitool*
  • mehrere Meter Paracord*

Universal Gewebeband

Vielen auch als Gaffa Tape oder Panzertape bekannt. Damit wir keine große Rolle mitschleppen müssen, haben wir einfach etwas auf einen Alustab gewickelt. Ideal um mal kurz irgendwas zu reparieren oder am Foto die Markenbezeichnung abzukleben. Wurde aber auch schon zum Festkleben von Taschenlampen für spezielle Ausleuchtung beim Fotografieren verwendet.

Taschenlampen

Kann man nie genug dabei haben. Insbesondere wenn man Nachts irgendwo in der Pampa steht und ringsherum alles so dunkel ist wie im Hinterteil einer Kuh. Aber auch für eine ungeplante Geocaching Tour Nachts sind die Lampen hilfreich.

Modul Essen

Dort sind unsere unverderblichen Lebensmittel untergebracht die keine Kühlung benötigen. Der Inhalt kann natürlich je nach Dauer des Ausflugs oder Ort variieren.

  • Toastbrot
  • Honig (natürlich von den eigenen Bienen)
  • Tomatenmark
  • Marmelade (ebenfalls von den eigenen Früchten)
  • diverse Dosen (z.B. Ravioli für schnelle Küche)
  • Kaffeepulver
  • Kaffeefilter
  • Thermosflasche*
  • Zucker (den braucht tatsächlich nur Ramona)
  • diverse Gewürze
  • Öl, Essig, (abgefüllt im Petling)
  • Zwiebel, Knoblauch (aus dem eigenen Garten)
  • Nudeln

Modul Fotoausrüstung

Der Foto und auch das Stativ* liegt immer griffbereit hinter/unter dem Fahrersitz in der Cosyspeed Tasche. Das Zubehör haben wir in den praktischen kleinen stoßfesten Taschen* untergebracht welche normal für Actionkameras als Zubehör erhältlich sind.

Farbfilterset Blitz

Das nutzen wir manchmal für ein paar Lichteffekte. Normalerweise nicht unterwegs, aber da es sehr klein ist wird es mitgeführt. Falls man mal an einem Lost Place vorbeikommt würden sich damit ein paar schöne Bildstimmungen erzeugen lassen.

Yongnuo Blitz

Der ist einfach auch im Modul schon vorhanden. Ich habe dort ja nicht nur meine Ausrüstung für Unterwegs untergebracht sondern nutze das auch zu Hause als Aufbewahrung. Zusammen mit dem Funkset kann ich so unterwegs auch mal entfesselt blitzen

ND 1000 Filter

Den hab ich in der Tat schon öfters unterwegs benutzt. Für Langzeitbelichtung von Wasserkaskaden in einer hellen Umgebung unverzichtbar.

Modul Küche

Das befindet sich im linken Auszug unserer DIY Campingbox. Dabei haben wir die Ausstattung möglichst klein gehalten. Reicht aber gut aus um unterwegs auch mal üppigere Gerichte zuzubereiten.

Trangia 25 Kocher

Viele werden sich jetzt wundern warum wir neben dem Gaskocher auch noch einen Trangia mitführen. Das hat praktische Gründe. So können wir Morgens mit dem Gaskocher und dem dazugehörigen Aufsatz Toastbrot zubereiten und nebenher Wasser für Kaffee kochen.

Außerdem funktioniert der Trangia bei niedrigeren Temperaturen sehr viel besser als der Gaskocher. Im Trangia haben wir übrigens die Teller, Becher und auch die Küchenutensilien untergebracht. Falls sich wer wundert weil wir das Kinderset von IKEA dazu verwenden. Darauf gekommen sind wir durch folgendes Youtube Video:

Weniger Rußbildung
Wir verdünnen zu Rußverminderung den Spiritus mit etwa 10% Wasser. Natürlich schwindet dadurch etwas die Leistung, macht aber nix.

Modul Wasser

Neben dem üblichen Waschzeug was man eben so dabei hat ist hier auch unser Wasservorrat untergebracht. Ein handelsüblicher 10 Liter Kanister. Der zweite 10l Kanister ist in einer Eurobox hinter der Zusatzbox bei den Getränken untergebracht.

Faltwasserschüssel

So eine zusammenfaltbare Wasserschüssel ist echt praktisch. Nicht nur zum abspülen kann sie wunderbar benutzt werden, sondern auch zum Wasser holen in einem Bach.

Reiseseife

Wir stehen am liebsten frei. Das heißt weit ab von Zivilisation, sofern das bei uns halt möglich ist. Also irgendwo an einem einsamen See oder Waldstückchen. Um die notwendige Körperpflege möglichst umweltfreundlich durchführen zu können haben wir die Reiseseife gekauft welche für Körper, Geschirr und sogar zum Wäsche waschen geeignet ist.

Modul Powerbank

In diesem Modul sind mehrere Powerbänke, Akkus, Ladekabel usw. untergebracht die schnell greifbar sein müssen. Der Inhalt befindet sich wie beim Modul Fotoausrüstung in einer stoßfesten Tasche der gleichen Größe.

Powerbänke

Unsere mitgeführten Powerbänke haben tatsächlich für eine Woche Urlaub ausreichend Strom für unsere Smartphones geliefert. Wobei wir natürlich die Telefone auch während der Fahrt laden. Ebenso wie die Kamera Akkus.

Trotzdem werden wir uns nach einer anderen Lösung umschauen. Das kann entweder ein faltbares Solarmodul* sein oder eine mobile Stromversorgung wie die von Suoaki* bzw. eine Kombination aus beidem. Wer mit so etwas schon Erfahrungen hat kann das uns gerne in den Kommentaren mitteilen.

Modul Bekleidung Jochen

Die Bekleidungsmodule haben bei uns keine Liste bekommen. Das hängt ganz davon ab wie lange wir unterwegs sind und welchen Aktivitäten wir nachgehen. Hauptsache die Kleidung ist praktisch und Robust. Die Module sind in der Zusatzbox unterbracht und jeweils seitlich schnell erreichbar.

Modul Bekleidung Ramona

Unterscheidet sich nur unwesentlich vom drüber genannten Bekleidungsmodul.

Sonstiges wichtiges Zubehör

Neben den Modulen liegt natürlich auch noch sonst das ein oder andere im Auto herum bzw. hat seinen festen Platz. Darunter sind die Magnete an denen wir z.B. Handtücher aufhängen. In der Armaturenablage liegt auch noch eine weitere Stirnlampe* und das GPS-Gerät.

Kühlschrank

Der steht hinter dem Beifahrer und kühlt innerhalb kürzester Zeit den Inhalt auch auf Minustemperaturen. Bis jetzt läuft der Kühlschrank nur wenn wir fahren. Reicht auch bisher aus. Denn darin befindet sich neben Butter, Milch und etwas Wurst oder Fleisch nichts. Gut mal ein Bier. Aber das wars auch schon.

Da wir meist in der kühleren Jahreszeit wie Frühjahr und Herbst unterwegs sind reicht die Kühlung auch über Nacht aus um den Butter nicht zu verflüssigen. Problematische Lebensmittel wie rohes Fleisch verarbeiten wir normalerweise auch an dem Tag an dem wir es gekauft haben.

Was habt ihr dabei?

Schreibt doch mal in die Kommentare was ihr auf jeden Fall immer dabei habt oder auf was ihr auch verzichten könnt.

*Amazon Affiliate Links


Tags

micro camper, packliste


Weitere Beiträge

Mit dem TIER E-Scooter durch Ulm

Mit dem TIER E-Scooter durch Ulm
  • Hallo Jochen, warum würdet ihr auf den CEE Adapter und Verlängerungskabel verzichten? Benötigt man diesen Adapter nicht auf Campingplätzen? Habt ihr ein längeres Kabel oder warum braucht ihr das nicht auf euren Trips? Vielen Dank und schöne Grüße, Marc

  • hallo , danke für alles was Ihr zusammen getragen und gut dargestellt habt ,es ist nicht nur für den ERSTCAMPER sehr dienlich.
    Eigentlich habt Ihr viel mehr als ein DICKES LOB verdient .
    mfg rotkäppchen im blauen gewandt

  • Herzlichen Danke für Eure super ausführliche Packliste, habe nun meine mit Euren Ideen gar ergänzt. Auf meiner Motoradpackliste steht zum Beispiel noch Essig . Diesen nehme in einer kleinen verschließbaren Fläschen mit…. Essig muss sein 😉 . Habe immer den Ersatzschlüssel und Kabelbinder (wiegt ja nicht viel) noch zusätzlich dabei. Vorallem letzteres kam schon häufiger zum Einsatz.

    Eure Liste und die Tipps sind echt klasse, Danke nochmal

    MfG Eure Anne

    • Hallo Anne,

      es freut uns das dir unsere Liste gefällt. Essig haben wir natürlich
      neben Öl auch dabei. Das haben wir im Artikel korrigiert. Kabelbinder
      sind bei uns neben Gewebeband auch immer an Board.

      Liebe Grüße

      Ramona & Jochen

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >