Stadt Eltville verbietet Geocaches in Waldgebieten

GCVerbot

Die Stadt Eltville (Rheingau) hat wohl Groundspeak kontaktiert und lässt alle Geocaches archivieren die in deren Waldgebieten liegen. 

In folgendem Wald lagen wohl mal etwas mehr Geocaches:

Stadt Eltville

 

Folgende Archivierungsgrund wurde von GC-Knecht bei den Caches angegeben:

Hallo Cacher,

die Stadt Eltville hat Groundspeak mitgeteilt, daß in deren Wald-Gebieten keine Geocaches gewünscht sind.
Der Bitte der Stadt müssen wir nachkommen.
Daher erfolgt nun die Archivierung und Sperrung dieses Caches.

@ Cacheowner: bitte sorge dafür, daß der Cache so bald wie möglich umwelt- und Baum-schonend entfernt wird.

Danke & Grüße

Jörg

Quelle: http://coord.info/GC3F12

Über die Gründe der Stadt kann bisher nur spekuliert werden. Wenn es aber so läuft wie damals in Altensteig werden dort wohl bald wieder Caches liegen, auch wenn das für die Stadt etwas kosten wird.

Update vom 27.04.2013:

Gestern erreichte mich endlich die Antwort auf die Frage warum denn Geocaching in den Wäldern von Eltville nun verboten wurde. Die Emailanfrage wurde übrigens am Montag Morgen um 7:53 Uhr verschickt.

Sehr geehrter Herr Pippir,

danke für Ihr Mail. Auch bei uns häufen sich die Anfragen und wir sind intern in der Diskussion. Vor kurzer Zeit haben wir aus folgenden Gründen, beschlossen, Geocaching bei uns zu verbieten:

„Geocaching erfreut sich immer größerer Beliebtheit und auch in unserem Stadtgebiet gibt es viele Caches, die gerne von Einwohnern und Besuchern gesucht werden.

An vielen Stellen ist dies auch unproblematisch. Allerdings haben wir gerade in unserem städtischen Waldgebiet – und hier vorwiegend mit Klettercaches – doch einige Schwierigkeiten.
Gerade wenn Caches in schützenswerten Naturwaldparzellen angebracht werden, kommen dabei auch seltene Moose und Farne zu Schaden. Zudem werden wild lebende Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zum Teil stark gestört.

Aus diesem Gründen

untersagen wir das Anbringen von Caches in unserem städtischen Wald.“

Ich hoffe, das hilft Ihnen erst einmal weiter, sobald etwas Neues vorliegt, geben wir Ihnen Bescheid!

Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag

Birgit Roßkopf
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Der Magistrat der Stadt Eltville am Rhein
Gutenbergstraße 13
65343 Eltville am Rhein
Telefon 06123 697 180
Telefax 06123 697 199
E-Mail birgit.rosskopf@eltville.de

www.eltville.de

Von Markus (whale-scouts) erhielt ich via Twitter die Info daß es wohl durch T5er zu diesen Problemen gekommen ist. Die Reaktion der Stadt finde ich trotzdem überzogen. Das hätte man bestimmt auch eleganter lösen können. Ein weiterer Artikel zum Thema ist hier zu finden: Es war einmal: Geocachen im Eltviller Stadtwald

Tags from the story

3 Kommentare

  • Geocacher im Gespräch mit den Forst- und Naturschutz¬behörden in Rheinhessen/Donnersberg

    Wer kennt es nicht? Ein neuer Cache erscheint und wird zunächst positiv angenommen – bis es dann plötzlich zu – teils dramatischen – Konfliktsituationen zwischen den Cachern und Forst-/Naturschutzbehörden gibt. Die Folge davon ist meist, dass sich die Meinung bei offizieller Seite über unser Hobby verschlechtert und die Kontroversen zunehmen.

    Ein guter Anlass für ra von ramieh, ein Donnersberger Geocacher, eine Gesprächsrunde zu initiieren…

    Mehr darüber findet Ihr auf:
    http://blog.geocaching-donnersberg.de/2013/05/geocacher-im-gesprach-mit-den-forst-und-naturschutz-behorden-in-rheinhessendonnersberg/

  • Geocaching.com ist ja nicht die einzige Seite. Durch die vielen visits ist das inzwischen oftmals nicht mehr zu verbergen.
    Eine einfache Lösung für die Owner um weniger Traffic zu haben wäre es die problematischeren Caches zu den Konkurenzseiten zu verschieben. Da kommt dann nur noch ganz selten jemand und es muss nicht gleich ganz verboten werden.

    Wenn nämlich ein Klettercache nahe einer sonstigen Cacheanhäufung liegt und da 10 oder mehr Leute an einem Tag den Baum besteigen…. na ja, ist klar das es Probleme gibt.

    Ich kenne diesen Fall hier jetzt nicht so genau, aber viele Old-School-Caches sind für den heutigen Ansturm (insbesondere wenn es drumherum viele andere Caches gibt) nicht gewachsen ohne Probleme zu verursachen.

    Bei hoher Cachedichte muss einfach praktisch direkt am Weg versteckt werden. Und die Cachedichte steigt immer weiter. Legt man abgelegen wird man wegen der alle paar Monate auftretenden Besucher (ich habe/hatte zwei, da war ein Visit alle 3 Monate, ich kenne aber auch einen da ist ein Visit pro Jahr) wohl kaum Probleme haben.
    Kommt ein Powertrail in die Nähe muss man eventuell reagieren.

    Aber: Ich bin eben der Meinung das man bei manchen Caches bei Geocaching.com nicht am besten aufgehoben sein muss. Je nachdem ob der Cache für viele oder für wenig Besucher ausgelegt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...