Tausche fair! Für viele ein Fremdwort

Auf Grund eines Kommentars von Schrottie hab ich mich heute auf den Weg zu einer meiner Dosen gemacht. Hier sollte eigentlich ein Geokrety von ihm liegen. Leider war dieser schon wieder weg. Ist ja nicht so schlimm, allerdings der Inhalt der Dose hat mich schon ein wenig wütend gemacht. Nur noch Ü-Eier-Schrott. Zu Beginn waren etwas wertvollere Dinge, wie z.B. ein Schlüsselanhänger mit Flaschenöffner, in der Dose. Da wundert mich die Flut an Micros nicht mehr, denn da kann wenigstens nichts mehr downgetradet werden. Gibts eigentlich schon vernünftige Strategien um das downtraden zu verhindern? Ein Logo im Listing wird sehr wahrscheinlich nicht viel bringen, denn das lesen ja ohnehin die wenigsten.

downgetradet

Tags from the story
,

25 Kommentare

  • Hey, leider ist das bei meinen Caches nicht viel anderser deswegen kommt auch nichts „wertvolles“ mehr hinein. Schade eigentlich…
    PS: Du hast in der letzten Zeile ein Tippfehler ;)

  • ich bin den Ü-Ei-Müll auch über.
    Wenn Logo, dann sollte es zusätzlich zum Listing auch in der Dose vor Ort angebracht sein.
    Zusätzlich:
    Wie wäre die Idee, wenn man seine Trade-Items in Tütchen verpackt, der ein entsprechender Zettel mit dem Logo und einen Appell an das Tradergewissen beiliegt?
    Vielleicht kann ja mal ein kreativer Cacher ein Logo entwickeln und zur Verfügung stellen. So eine Aktion müsste natürlich auch irgendwie publik gemacht werden. Also, wenn jemand sowas anschiebt, ich wär dabei.

  • Die Problematik mit dem Tauschen gibt es schon sehr sehr lange. Das Ganze wird sich wohl auch nicht viel ändern.

    Solange Geocacher unterwegs sind die die „Nach mir die Sintflut und Hauptsache ich“ Mentalität haben, wird es weiter Downtrading, Kurzlogs, Zerstörte Stages und sonstige unangenehme Nebenerscheinungen bei Geocaching geben.

    Januar 2007 haben wir mal eine Aktion gestartet:

    http://www.geckos-geocaching.de/?s=tausch+fair

  • Um das Downtrading effektiv zu verhindern darf einfach nichts außer dem Logbuch und einer Stashnote in der Dose liegen. Und mal ehrlich, die Größe der Dose ist doch eher wichtig für TBs und dergleichen.

    Wobei ich da auch einen Cache liegen habe, in dem verdammt viel Ü-Eier-Zeugs liegt. Aber da ist das auch beabsichtigt… :lol:

  • Ü-Ei-Zeugs – da habt Ihr ja noch richtig Glück! Ich habe schon in einem Cache tatsächlich als „Tauschgegenstand“ von einem Vorcacher eine abgestempelte Fahrkarte gefunden :evil:

  • Ich hab mir schon lange angewöhnt, nur Sachen reinzulegen und nichts rauszunehmen.
    Liegt aber auch daran, daß mich die meisten Sachen nicht reizen.

    In Irland war das anders, da haben wir nette Sachen in den Caches gefunden. Guinness Pokerchips, alte Uniformknöpfe, kleinere Halbedelsteine (in dem Fall ein Türkis), naturgetreu bemaltes Holzentchen, und bei den Kindern kam besonders gut das Alien Puke an, eine ölfarben schillernde Glibbermasse….

    Selber gebe ich mir Mühe Sachen einzulegen, die nicht gammeln, wenn sie feucht werden. Nichts ist ekliger als schimmelnde Leder oder Holzsachen entsorgen zu müssen.
    Von daher mag ich Glas gerne, egal ob Murmeln, Pressglas Tierchen oder Nuggets. Pathtags lege ich auch gerne rein, die sind dann noch richtig persönlich.
    Oder auch Angelknicklichter, Aufnäher, Silikonarmbänder, Schlüsselbänder.

    Raus kommen dann aber immer die ungeeigneten Gegenstände, wie Lebensmittel, Hygieneartikel, Tabak und Feuerzeuge. Sowas hat meiner Meinung nach nichts in Caches zu suchen.

    Meist jedoch sind die Dosen zu klein zum Tauschen, vielleicht sollten wir froh darüber sein?

    Gruß, Elli

    • Die Idee von diltigug hört sich ja schon mal ganz passabel an. Die werde ich mal antesten beim nächsten Cache den ich lege. Ich tausche selbst eigentlich auch nichts, lege aber immer Schlüsselanhänger und alle mögliche Tauschgegenstände in meine selbst gelegt Caches. Ein Regular sieht einfach nicht gut aus wenn nur das Logbuch drin liegt. Aber vielleicht hab ich bisher ja auch nur zu kleine Logbücher verwendet :)

  • @Elli: Glasmurmeln habe ich auch meistens dabei, die ich dann (wenn ich auch dran denke) im Cache lasse. Die Dinger haben auch den netten Nebeneffekt, das sie irgendwann dann in benachbarten Mikros auftauchen, so denn dort neben dem Logbuch noch Platz ist. Da sehen dann die Leute gleich, das so ein Mikro eigentlich nix taugt, denn mit einer Glasmurmel ist er „voll“. ;)

  • Hat mal einer untersucht, ob Downtrading bevorzugt bei Caches an vermuggelten Locations vorkommt?
    Was rausnehmen bevor der Muggel kommt geht schneller als etwas zum reintun rauszusuchen.

  • Ihr macht mir ja Angst. Hab meinen ersten Multi mit ner 14 Liter Munitionskiste ausgestattet und lauter Sachen hauptsächlich aus dem 1Euro-Laden damit befüllt, der Deckel ging ja gerade noch so zu. Da bin ich ja mal gespannt, wie das in nem halben Jahr aussieht. Aber gegen das Downtraden wird es wohl kein Allheilmittel geben. Ich hab das zwar auch ins Listing zur Final-Stage geschrieben, die meisten gehen ja vielleicht immer noch mit dem ausgedruckten Listing durchn Wald. Das einzige, was 100%ig hilft, das Downtraden zu verhindern, wäre nur wenn du dich gleich neben der Dose irgendwie einquartierst und den Cache immer beobachtest.
    Aber man könnte das mit den Tütchen und den Labels mal testen, was anderes wär vieleicht noch ein großes einlaminiertes Papier, das auf den Sachen in der Dose liegt und so groß ist wie die Dose oder Kiste selber und wo dann auch mit riesigen Buchstaben darauf steht: Tausche fair (oder so ahnlich). Vielleicht hat das dann auch ne psychologische Wirkung…

  • Ich hab doch eigentlich niemanden aufgefordert, meinen Cache zu suchen ;-), aber die Problematik des Downtradens war mir bis heute nicht richtig bewusst, Danke für Deinen Blog.
    Aber dies scheint ja echt weit verbreitet, erschreckend.

  • Naja, was soll ich sagen, außer daß Schlüsselband mit Flaschenöffner ÜEiMüll in nix nachsteht….

    Wo isn das wertvoll? Mit (Werbe)Schlüsselbändern wird man totgeschissen, von anderen Werbeartikeln auch, wozu Flaschenöffner tatsächlich auch in heutiger, ach so unversoffener Welt, auch gehören.
    Ebenso sind ÜEi-Figuren genau das Selbe, Werbeartikel.

    Eines gemeinsam haben sie aber alle: Sie sind Sammlerobkekte. Nun ist es wohl recht selten, wenn auch dumm, weil die Abgreifrate wohl doch sehr hoch, daß Geocacher keine Sammler, abgesehen von Punkten, welche lediglich digital gespeicherten Müll darstellen, sind.

    Somit ist für mich hier alles im Lot!
    Wo Cacher Müll rausnehmen, packen sie auch welche rein!
    Ich hab ne Dose mit Speicherkarte, großem Portemannaie, Rohlingen und solchen Dingen ausgestattet (Dinge, die man tatsächlich mal benötigen könnte). Ich mußte sie nach über einem Jahr ‚reinholen, weil dort Arbeiten stattfinden, welche die Dose gefährdeten.
    Und was soll ich sagen, das Ding ist voll! Voll mit funktionierenden Kleinelektrogeräten und und und, bis an den Rand. Sogar voller, als sie es am Tag des Versteckens war.

    Wenn man Mist reinpackt, liegt (fair getauscht) auch Mist drin, ist doch einfach.

    Wenn man für ein Schlüsselband mit Flaschenöffner wiederum ein anderes Schlüsselband mit anderem Flaschenöffner erwartet, sollte man besser eine Sammlerbörse für Schlüsselbänder und Flaschenöffner besuchen.

    Danke
    Rudi

    • Hmm, wer hat denn wo etwas von Schlüsselband geschrieben? Hier hat es sich um einen Schlüsselanhänger gehandelt. Der Schlüsselanhänger war neben neben anderen Gegenständen im Cache. Dies war übrigens nur ein Beispiel. Werbeartikel kommen bei mir in die Erstausstattung eines Caches nicht rein ;)

  • „Ich tausche selbst eigentlich auch nichts, lege aber immer Schlüsselanhänger und alle mögliche Tauschgegenstände in meine selbst gelegt Caches“ – exzellent! ;)

  • Wir waren heut bei unserer Munitionskiste, um auch den Bestand zu prüfen. Weia, da is ja schon ne Menge rausgekommen. Also ne zweimalige Nennung von Tausch fair incl. dem Symbol im listing hat auch nix gebracht. Muss ich wohl bald wieder auffüllen gehen, damit der Cache attraktiv bleibt. Ich muss mir doch noch was überlegen, um dem Downtrading etwas entgegen zu wirken, bringen wirds wohl auch nichts.

    • Das ist aber schade das schon soviel weg ist. Ich mach mir auch schon immer Gedanken dazu, bisher aber nichts brauchbares. Wenn die Logbedingungen noch existieren würden, könnte man das anhand von Fotos überprüfen. Werde mal demnächst einen Regular verstecken und nur das Logbuch reinlegen. Mal sehen was dann für Kommentare kommen :D

      • Da bin ich auch gespannt, ganz ehrlich, den Cache leg ich dann auf jeden Fall in meine Watchlist :) da möcht ich dann keinen comment verpassen :lol:

    • Auch auf Dosen habe ich schon oft diese Button gesehen. Große Dosen, dem Vernehmen nach mal sehr voll gewesen – nun heruntergetauscht bis aufs Letzte. Manch einer hat eben ganz offenbar Probleme damit, den Wert bestimmter Dinge abzuschätzen. Da muss wohl an ganz anderer Stelle (Stammtische, Logs) angesetzt werden um immer wieder gebetsmühlenartig auf Fairness beim Tausch hinzuweisen. :|

  • Hiho.
    Auch wenn ich noch recht frisch dabei bin, werde ich auch bald erstmal einen kleinen hübsch versteckten Tradi wagen und danach eine kleine Dose mit Logbuch und Platz für kleine Sachen.
    Da ich schon häufig von Downtrades gelesen habe, habe ich mich informiert und etwas interessantes darüber gefunden, dass ein Bild von einem Paar Augen bzw. ein Gesicht reichen, um zu erreichen, dass sich jemand (wenn auch unterbewusst) beobachtet fühlt.
    Ich plane derzeit ein Logo, dass ein paar Augen beinhaltet und klebe es aufs Logbuch. Wenn die Theorie stimmt, sollten die Downtrades damit deutlich abnehmen.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,423887,00.html

    Prototyp des Logos (darf auch benutzt werden, das sind meine Augen :P): http://www.abload.de/img/tausche-fairh61q.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...