Alles wird gefälscht, jetzt sogar Coins

templerLetztes Jahr im Dezember hab ich bereits darüber berichtet was bei Ebay alles überteuert den Besitzer wechselt. Durch einen Beitrag im grünen Forum bin ich auf eine noch dreistere Masche aufmerksam geworden. Da veräußert scheinbar jemand nachgemachte Templar Geocoins ohne Trackingcode. Wenn man bedenkt das der Trackingcode von Groundspeak einen guten Teil des Preises einer Coin ausmacht ist hier mit Sicherheit gut dran verdient.

Also Hände weg von Coins bei Ebay. Die gibt es meist billiger in diversen Shops oder von Geocachern die ihre Sammlungen auflösen. Selbst aktivierte Coins können ja noch adoptiert werden. An dieser Stelle weise ich auch gleich nochmals auf die Gewinnspiele hin bei denen es Geocoins zu gewinnen gibt:

Tags from the story
, , , ,

5 Kommentare

  • Ja nee, oder? Aber ein Markt muß ja vorhanden sein, sogar ein recht großer, sonst würde es sich kaum lohnen die Dinger nachzumachen.

    Aber gut, ich bin von Hause aus kein Sammlertyp, insofern geht ja auch die Coinsammlerei an mir vorbei, da weiß ich nicht wie „begehrenswert“ so manche Coin sein kann, das es lohnt sie für die „gierige Masse“ nachzumachen. ;)

  • Was für ne fiese Masche. Aber bei Ebay würde ich die eh nie bestellen, lieber kaufe ich bei Bekannten auf dem Stammtisch oder bestelle direkt im online-Shop.

    P.S.: Bei mir gibt es auch ein Gewinnspiel! :roll: :ups:

  • Hmm, ich bin nicht sicher, dass der Trackingcode wirklich den Großteil der Kosten für den Coin ausmachen – Sepp & Berta schreiben hier was von 1 € / Tracking Code.

    Demzufolge sehe ich da auch keinen wirtschaftlichen Sinn, einen Coin zu fälschen – der Aufwand ist doch viel zu hoch um ein paar Euro zu machen? :irre:

    Unabhängig davon: ich sehe auch keinen Sinn in der Sammelwut oder dem Discovern von Coins – für mich ist ein Geocoin ein Mittel zum Zweck, genau wie ein Travelbug – er soll von Cache zu Cache reisen und ggfls eine Mission erfüllen. Wieso sammelt man so was? :?

  • Tja, in einer Gesellsachft in der Coins gestohlen werden, gibt´s natürlich auch welche die Nepp-Coins veräußern.

    Wo bei ich die Idee eigentlich auch nicht ganz so schlecht finde. Stell dir mal vor, dir wird deine Templar Coin geklaut. Du hast also einen Treckingcode nur keine Coin…
    Also neue Coin ohne Code gekauft, alten Code drauf graviert und fertig ist die „Non-Laminate Coin“

    • Wenn mir eine Coin abhanden kommt, was auch schon vorgekommen ist dann wird die erst mal auf Missing gesetzt (Unknown Location) und abgewartet. Sollte sich nach ein paar Monaten nichts getan haben bastele ich mir einen Nachfolger und schick diesen dann auf die Reise. Wenn eine Münze keinen Trackingcode drauf hat, verleitet das noch mehr die Münze einzuschieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:o  8O  :?  8)  :lol:  :x  :P  :ups:  :cry:  :evil: 
mehr...